17.06.2016

ACHTUNG: NEUE ÖFFNUNGSZEITEN

WIR BITTEN UM KENNTNISNAHME, DASS UNSER TIERHEIM IN ZUKUNFT AUCH MONTAG NACHMITTAGS FÜRS PUBLIKUM GESCHLOSSEN BLEIBT.

 

SOMIT ÖFFNEN WIR UNSERE TORE AB SOFORT TÄGLICH VON 15 BIS 17 UHR AUSSER MONTAGS DONNERSTAGS. SELBSTVERSTÄNDLICH KÖNNEN SIE UNS IN NOTFÄLLEN TELEFONISCH ERREICHEN

 

AN SONN- UND FEIERTAGEN FREUEN WIR UNS NACH WIE VOR AUF IHREN BESUCH.

 

 

HNA Korbach

Giftköder in Korbach ausgelegt: Tierarzt rettet Hund das Leben

 

05.02.16 - 12:08

 

Korbach. Wieder wurde in Waldeck-Frankenberg ein ausgelegter Giftköder gefunden, mit dem offenbar ein Hund verletzt oder getötet werden sollte. Diesmal überlebte das Tier.

 

Wie die Polizei am Freitag berichtete, war eine 67-jährige Korbacherin am Mittwoch mit ihrem Hund in der Hagenstraße unterwegs. Dort hatte ein Unbekannter Wurststücke mit einem Giftköder ausgelegt. Der Hund fraß davon, worauf er kurze Zeit später von einem Tierarzt nur durch medikamentöse Behandlung gerettet werden konnte.

 

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise an die Polizei Korbach Tel. 05631/9710. (nh/jpa)

 

 

Autor

Jörg Paulus

Wunschzettel

Wir haben bei Amazon einen Wunschzettel erstellt. Darauf sind lauter Sachen, die wir für unsere Tiere und das Tierheim eigentlich immer, oder gerade aktuell brauchen. Die Sachen werden dann direkt an das Tierheim geschickt. Es wäre schön, wenn wir uns über einige Päckchen freuen könnten.

Hier der Link: www.amazon.de/gp/registry/wishlist/2ZT6SLBB11E95/ref=topnav_lists_2



Arbeiten warst Du, müde bist Du.

Egal mein Freund, ich habe hier auf dich gewartet, gefreut auf dich und die Abenteuer die wir Heute erleben.

Gib mir fünf Minuten sagst Du.

Kein Problem, ich gebe dir mein ganzes Leben,

was sind da fünf Minuten.

Dann geht's los, Stolz laufe ich neben dir her, lese die Nachrichten die meine Artgenossen hinterlassen haben, Du lässt es mich tun weil Du mein Freund bist.

Der Moment der den Tag macht.

Du und ich und alles was vor uns liegt.

Ohne dich wäre ich nur ein Hund, mit dir bin ich dein Hund.

Den großartigsten Titel den ein Hund tragen kann.

Ein "dein Hund" sein.

Manchmal denke ich an die Hunde die kein "dein Hund" sind, die in ihren Tierheimen sitzen und so gerne ein "dein Hund" wären.

Ihr da draußen ihr Armen die noch keinen "dein Hund" haben, beeilt euch.

Ihr werdet später sagen, ach hätte ich dich doch viel eher in mein Leben geholt.

Ein "dein Hund" macht dich zu einem kompletteren Menschen.

News

Unsere Katzen sind inzwischen alle auf Leukose und FIV getestet !

Wir möchten allen Spendern, die uns gerade auch in den letzten Monaten mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben recht herzlich danken.

Bei Überweisungen sind teilweise die Adressangaben vergessen worden. Wenn Sie eine Spendenquittung haben möchten, schicken Sie bitte eine kurze Mail mit Ihrer Anschrift an : sandra-hesse(at)online.de oder melden Sie sich im Tierheim.

 

 

Tierheim Frankenberg

Wir sind das Tierheim mit Herz:
Klein und familiär

Bei uns finden Sie Ihr neues, vierbeiniges Familienmitglied.
Ausgesetzte Tiere finden bei uns vorübergehend ein Zuhause.
Unser erfahrenes Personal resozialisiert verstörte Fund- und Abgabetiere.
Ihre Lieblinge können bei uns auch ein paar Urlaubstage verbringen.

Warum kastrieren ?

2-3 x Mal im Jahr werden die Tierheime und Tierschutzorganisationen wochenlang mit Massen von jungen Katzen überschwemmt. Viele von ihnen haben nicht das Glück, ein Zuhause zu finden und bereits mit der nächsten Geburtenwelle von niedlichen Katzenwelpen sinken ihre Chancen, ebenso wie die der ohnehin schon älteren Insassen, rapide.

Die Lösung heißt Kastration. Ein Szenario:
Eine nichtkastrierte Katze hat 2 Würfe im Jahr mit jeweils 3 überlebenden Katzenjungen, die sich selber vermehren können.

Nach 10 Jahren sind aus dieser einer Katze über 80 Millionen Nachkommen entstanden!!!

 

Vermehrung eines Katzenpaares in

 

Jahr 1

12

Jahr 2

66

Jahr 3

382

Jahr 4

2.201

Jahr 5

12.680

Jahr 6

73.041

Jahr 7

420.715

Jahr 8

2.423.316

Jahr 9

13.598.290

Jahr 10

> 80.000.000


Quelle: Deutscher Tierschutzbund

 

Die Rolligkeit ist für eine Katze sehr unangenehm und wird sie nicht befruchtet, wird der Abstand bis zur nächsten Rolligkeit immer geringer, bis sie dauerrollig wird. Auch das Krebsrisiko kann durch eine Kastration drastisch gesenkt werden.

Für Freigängerkatzen ist eine Kastration zudem aus weiteren gesundheitlichen Gründen unabdingbar, da beim Geschlechtsakt Krankheiten übertragen und auch auf den Nachwuchs vererbt werden können.